«Life Is a Composite Affair». Ethel Smyth – Musik, Kritik, Politik

Ethel Smyth

Am 15. Februar findet am Luzerner Theater die Premiere von Ethel Smyths komischer Oper The Boatwain’s Mate (1914) statt. In der Ouvertüre erklingt der March of the Women, den Smyth für die englische Suffragettenbewegung komponiert hatte. Weiterhin werden in der Oper irische Balladen zitiert und es sind Stilzitate aus Richard Strauss' Rosenkavalier u. a. m. zu hören. Obwohl Ethel Smyth behauptete, Musik und Politik seien nicht vereinbar und sie habe zwei Jahre ihres Lebens nicht komponiert, um mit den Suffragetten für das Frauenwahlrecht zu kämpfen, wurde die Oper immer wieder als «feministisch» bezeichnet. Mit der Frage nach der Politik und Kritik in Smyths Musik befasst sich eine Veranstaltungsreihe, die vom Projekt «Musik und Gender» (Cornelia Bartsch) und dem Projekt «Musikpädagogik und Heterogenität» der Hochschule Luzern – Musik (Blanka Šiška) konzipiert wurde.

Donnerstag, 6. Februar 2014
19.30 Uhr: Vernissage der von Studierenden mitgestalteten Ausstellung Ethel Smyth – Leben und Wirken. Erlebnisraum zu einer ungewöhnlichen Komponistin
Kunst- und KulturZentrum, Littau-Luzern

Samstag, 15. Februar 2014
20.00 Uhr: The Boatswain's Mate, Luzerner Theater (Premiere)

Sonntag, 16. Februar 2014
16.00 Uhr: Führung durch die Ausstellung, Kunst- und KulturZentrum, Littau-Luzern
20.00 Uhr: The Boatswain’s Mate, Luzerner Theater (2. Aufführung)

Montag, 17. Februar 2014
10.15–16.00 Uhr: Symposium «Life Is a Composite Affair». Ethel Smyth – Musik, Kritik, Politik
Vortragssaal Hochschule Luzern – Musik, Zentralstrasse 18, Luzern
18.00 Uhr: Kammermusikkonzert, Konzertsaal Dreilinden, Hochschule Luzern – Musik

Zu den Veranstaltungen am 16. und 17. Februar findet von Basel aus eine Exkursion statt, für die bei gleichzeitiger Teilnahme an einer Einführung am Samstag, 15. Februar, 14–17 Uhr im MWS Basel, und Übernahme eines Leistungsnachweises (Protokoll), 1 KP vergeben wird.

Flyer/Programm Tagung [PDF (292 KB)]

Interview mit Cornelia Bartsch zum Symposium

Radiodokumentation auf SWR2-Cluster vom 18. Februar 2014

 Radiodokumentation auf SWR2-Cluster vom 18. Februar 2014

Grafiken 'Logos Sponsoren'