Prof. Dr. Matthias Schmidt

Ordinarius im Bereich der neueren Musikgeschichte, Projektleitung
matthias.schmidt-at-unibas.ch

Matthias Schmidt, geboren in Köln; Studium der Musikwissenschaft, Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Bonn, Berlin und Wien. M.A. und Dr.phil. FU Berlin wissenschaftlicher Mitarbeiter des Arnold Schönberg-Instituts der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Habilitation Universität Salzburg. DAAD-, Thyssen- und ÖFG-Stipendiat in Österreich, Italien und mehrfach in den USA. Langjährige Lehrtätigkeit (als Dozent, Vertretungs- und Gastprofessor) an Hochschulen in Österreich, der Schweiz, Deutschland und den Niederlanden. Neben den akademischen Aufgaben ist er als Musikjournalist, Ausstellungskurator und Konzertdramaturg tätig. Herausgeber der Schriftenreihe der Internationalen Schönberg-Gesellschaft sowie seit 2006 (gemeinsam mit Wilhelm Seidel) der Zeitschrift Musiktheorie. Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen im Bereich der Musikgeschichte und –ästhetik des 18. bis 20. Jahrhunderts (Bücher u.a. über Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms, Arnold Schönberg und Ernst Krenek).

Aktuelle Publikationen

Schmidt, Matthias: Literatur in (Instrumental-)Musik, in: Gess, Nicola; Honold, Alexander (Hg.): Handbuch Literatur & Musik, Berlin 2017, S. 114-128. edoc
Schmidt, Matthias: Zu einigen Voraussetzungen bei der Betrachtung eines Skizzenblattes von Anton Webern, in: Ahrend, Thomas; Schmidt, Matthias (Hg.): Webern-Philologien, Wien 2017, S. 9-26. edoc

> Alle Publikationen

 

Büro

Musikwissenschaftliches Seminar
Petersgraben 27
4051 Basel

Büro 108

Telefon:
+41 (0)61 207 28 00

Fax:
+41 (0)61 267 28 01